Dream of Summer days

Wie freu ich mich der Sommerwonne,
des frischen Grüns in Feld und Wald,
Wenn’s lebt und webt im Glanz der Sonne
Und wenn’s von allen Zweigen schallt!

Ich möchte jedes Blümchen fragen:
Hast du nicht einen Gruß für mich?
Ich möchte jedem Vogel sagen:
Sing, Vöglein, sing und freue dich!

 

Unsere Laune machen wir häufig vom Wetter oder der Jahreszeit abhängig.
Das Regen und graue Wolken uns bedrücken und Sonnenschein und strahlend blauer Himmel uns eher glücklich machen, ist zweifellos. Doch eigentlich kennt unser Glück kein gutes oder schlechtes Wetter. Denn wenn wir glücklich sind, kann die Sonnen scheinen oder auch nicht, es kann regnen oder schneien, wir sind einfach zufrieden mit dem wie es ist.
Wie sehr wir uns aber dennoch den Sommer und die damit häufig verbundene Fröhlich- und Heiterkeit herbeiwünschen ist deutlich erkennbar, wenn wir nach draußen sehen. Kaum wird es warm, werden die kurzen Hosen, die sommerlichen Kleider, Sonnenhüte und Sandalen ausgepackt. Lachende Gesichter, flatternde Röcke und Kleider, Menschen mit bunten Sonnenbrillen und Eiscreme in der Hand, begegnen uns.
Inzwischen ist von dem anfänglichen Sommergruß aber wieder weniger zu spüren, die Sonne blinzelt nur zaghaft zwischen der Wolkendecke hervor.
Bis uns der nächste sommerliche Tag erreicht, müssen wir uns wohl noch ein wenig auf das milde Frühlingswetter vertrösten und die ersehnten Sommerkleider erst einmal wieder im Schrank behalten.

Gepostet am11. Mai 2016 in Allgemein, pictures

Teilen

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top