Selbstgemachter Rhabarbersirup

Es ist wieder Rhabarber Zeit! Ob im Kuchen, im Gebäck oder als Saft, Rhabarber ist vielseitig einsetzbar und beliebt für seinen säuerlichen, frischen Geschmack.
Gerade jetzt für die warmen Tage ist Rhabarber verarbeitet als spritziges Getränk die optimale Erfrischung. Mit nur minimalen Aufwand und fruchtigem Geschmack gelingt euch dieser erfrischender Rhabarbersirup ganz schnell und einfach.

Für ca. 500ml Sirup braucht ihr

  • 500g rotschaliger Rhabarber
  • 100g Zucker
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1/2 Limette
  • 500ml Wasser
  1. Rhababer waschen und in Stücke schneiden. Zusammen mit Zucker, dem Mark der Vanilleschote samt Schote und Wasser aufkochen. Den Saft der halben Limette hinzugeben. Ca. 15 min köcheln lassen, bis der Sirup ein wenig reduziert ist.
  2. Durch ein Sieb abgießen und den Sirup auffangen.Dabei mit der Gabel den Rhabarber durch
    das Sieb auspressen. In eine verschließbare Flasche füllen.

Der Sirup hält sich im Kühlschrank sehr gut einige Tage. Er ist nun vielseitig einsetzbar, ob als Eistee, als Cocktail oder als Schorle.
Gemischt mit Grapefruitsaft, etwas Zitronensaft, Mineralwasser, Gin und Thymianzweigen könnt ihr einen wunderbar fruchtig-herben Sommerdrink zubereiten, der sich ebenso sehr gut auf jedem Gartenfest oder jeder Grillparty mit Freunden ankommt.

Um euch eine perfekte spritzige Rhabarberschorle zu zaubern, braucht ihr nur etwas Sirup in euer Glas zu geben, füllt es mit Mineralwasser auf und gebt noch einen Schuss Limettensaft dazu.
Fertig ist eurer sommerliches Erfrischungsgetränk!

 

IMG_3475

 

Gepostet am21. Mai 2016 in Allgemein, pictures

Teilen

Responses (4)

  1. Sandra
    11. Juli 2016 at 9:50 · Antworten

    Ich liebe Rhabarber und den Sirup muss ich unbedingt ausprobieren! Zum Glück hab ich noch welchen eingefroren weil die Rhabarberzeit immer viel zu kurz ist 🙂

    LG Sandra

    • Christina Feldmer
      11. Juli 2016 at 16:09 · Antworten

      🙂 Mir gehts genauso, ich denke jedes Mal was ich alles für tolle Sachen machen muss, wenn die Rhabarberzeit anfängt und kaum hat sie begonnen, ist sie auch schon wieder rum.

  2. trixi
    13. Juli 2016 at 18:44 · Antworten

    Hmmm, ich liebe Rhabarbersirup, leider bin ich dieses Jahr nicht dazu gekommen welchen zu machen. Und bei den tollen Fotos bekomm ich jetzt noch mehr Lust darauf! Nächstes Jahr versuche ich mich dann an Deinem Rezept!

    Alles Liebe,
    Trixi

    • Christina Feldmer
      13. Juli 2016 at 20:38 · Antworten

      Ja die Rhabarberzeit war dieses Jahr gefühlt wieder viel zu schnell vorbei 😀 Das ist ja lieb, danke Liebe <3

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top