#Wardrobe Revolution: Second-Hand Love

YOU ARE THE CHANGE!
Seit Anfang dieser Woche bis zum 24. April läuft die Fashion Revolution Week.
Diese soll die Menschen aus aller Welt zusammenbringen um eine Veränderung in der Bekleidungsindustrie zu bewirken. Wir können durch unser Konsumverhalten die Zustände, derer die unsere Kleidung herstellen, beeinflussen. In diesem Sinne haben sich 24 Bloggerinnen in einem besonderen Projekt zusammengeschlossen. Den ganzen April über präsentiert jeder von ihnen an einem Tag der Woche eines ihrer Outfits und zeigt damit wie vielseitig Slow Fashion sein kann.
Heute zeige ich euch meine Outfits und meine besondere Liebe zur Second-Hand Mode, denn die hat ganz schön was zu bieten:

Second-Hand Love

Den Status von peinlicher Kleidung, die muffelig zwischen irgendwelchen Teilen schlummert, trägt die Second-Hand Mode schon lange nicht mehr. Heute steht sie vielmehr für einen coolen Lifestyle, Unabhängigkeit und Individualität. Außerdem hat sie sich im Laufe der Zeit so etabliert, dass sie als Alternative zu konventioneller Kleidung getragen wird.
Die Einzigartig- und Vielseitigkeit der Stile sind einer meiner liebsten Eigenschaften in der Second-Hand Mode.
Nirgendwo anders treffen so viele Stile aus verschiedenen Zeitaltern aufeinander. Vor allem als Vintage Liebhaberin kann ich manchmal Stunden zwischen den Kleidungsstangen verbringen.
Durch meine intensive Beschäftigung mit Second-Hand Kleidung ist mir bewusst geworden in welch neuwertigem Zustand sich ein großer Teil befindet. Das lässt mich oft vergessen lässt, dass es sich hier tatsächlich um Kleidung aus zweiter Hand handelt. Viele der Teile wurden noch nicht einmal getragen und warten dann völlig einwandfrei auf ihren neuen Besitzer.

Second-Hand kann auch modern!

Angesagte Kleidung im Retro Look wie beispielsweise Schlaghosen, Lederjacken im Used Look oder bunte Hemden im Stil der 70er gehören in den Läden momentan zum fortwährenden Bestand. Die Modelabels greifen den besonderen Reiz, den die 60er und 70er hatten auf und entwerfen somit neue Teile, inspiriert an den Schnitten und Farben von damals.
Dabei ist es für mich viel spannender diese Trendteile nicht neu, „auf alt gemacht“ zu kaufen, sondern die wirklichen Originale, die eine Geschichte erzählen, einzusammeln.

Aber auch ich muss ehrlich sagen, dass ich mir hin und wieder etwas Neues kaufen möchte und dann leider häufig zu den konventionellen Marken und weniger zu den grünen Labels greife.
Mit dem Kauf von Second-Hand Kleidung möchte ich dem ewigen Zyklus der Bekleidungsindustrie die uns ständig mit neuen Kollektionen und Trends überhäuft, entgegenwirken. Dadurch kann ich größtenteils auf die konventionellen Marken verzichten. Denn bevor man zu diesen greift, sollte man sich wirklich zweimal überlegen, ob man das Teil nun tatsächlich braucht und ob man es oft tragen wird. Mir ist bewusst geworden, dass wir unser Konsumverhalten nicht nur in dieser
Fashion Revolution Week, sondern immer wieder hinterfragen müssen. Jeder Einzelne von uns trägt Verantwortung und hat daher die Chance eine Veränderung zu bewirken.

Mein 1. Look (all second-hand):

Kleid: Leonardo –> Preis: 25€

Mein 2. Look (all second-hand):

Kleid: Fink Modell –> Preis: 8,90€

Tasche: Preis: 3,60€

Mantel: InScene –> Preis: 16,90 €

Und hier für euch ein Überblick der 24 Bloggerinnen, die an dem Projekt teilnehmen:

01.04. Kunstkinder Mag//02.04. Larytales//03.04. Annanikabu//04.04. Fashion Fika//05.04.  Jäckle & Hösle//06.04. My Green Style//07.04. Schrift und Herz//08.04. Mari dalor//09.04. Justine kept calm and went vegan//10.04. Kissen und Karma//11.04. Kim goes Öko//12.04. Myfairladies//13.04. Stryletz//14.04. Subvoyage//15.04. Ekule le//16.04. Felitales//17.04. Grasgrün & Himmelblau//18.04. Veggie Love//19.04. Today is//20.04. Gretchens Fragen//21.04. Madame Chrisi//22.04. heylilahey//23.04. Nice to Have Mag//24.04. at/least

 

 

Gepostet am21. April 2016 in Allgemein, pictures

Teilen

Responses (6)

  1. […] Fragen 20. My Greenstyle 21. at/least 22. ekulele 23. AnnaNikabu 24. kimgoesöko 25. madamechrisi 26. subvoyage 27. justinekeptcalmandwentvegan 28. veggielove 29. […]

  2. […] Greenstyle// 21. at/least // 22. ekulele // 23. mein Beitrag // 24. kimgoesöko // 25. madamechrisi // 26. subvoyage // 27. justinekeptcalmandwentvegan // 28. veggielove // 29. kleiderei // […]

  3. […] Gretchens Fragen 20. My Greenstyle 21. at/least 22. ekulele 23. AnnaNikabu 24. kim goes öko 25. madame chrisi 26. subvoyage 27. Justine kept calm and went vegan 28. veggielove 29. kleiderei 30. Slow Fashion […]

  4. Diana von Dogdays of Summer
    2. Mai 2016 at 16:08 · Antworten

    Deine Gedanken sind einfach so wahr! Vintage und Second Hand find ich unglaublich toll, da sie so vielseitig sind und bestimmt für jeden was dabei ist — auch ohne gleich hunderte von Euro auszugeben…
    Deine Outfits sind übrigens auch schön, vor allem das längsgestreifte Kleid finde ich wunderbar *_*

    Liebe Grüße,
    Diana

  5. […] AnnaNikabu – Ein Teil mit viel Style  24. kim goes öko – Evolution of my experiment  25. madamechrisi – Second Hand Love 26. subvoyage  – Fair-Fashion Frühling mit Armedangels Jeanskleid 27. […]

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top